20082017 ESVHerborn

Der SK kam besser aus den Startlöchern und durch Thomas Ebert, Maximilian Niklos und zwei Mal Jannis Merkhardt bereits früh zu guten Möglichkeiten, die aber am Pfosten oder neben dem Gehäuse von ESV-Keeper Kevin Dietrich landeten. Dieser wurde schließlich im Minutentakt geprüft (28., 29., 30.), verhinderte aber durch überragende Reflexe eine Führung der Gäste. Alec Christopher Krämer scheiterte auf der Gegenseite nur denkbar knapp zwei Mal aus der Distanz. Besser machte es schließlich Emre Demirdöven in der 36. Minute, der nach einem schönen Spielzug über links den Ball annahm, sich um die eigene Achse drehte, einen Gegenspieler austänzelte und dann zur Führung ins lange Eck einschob. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Alec Christopher Krämer die Führung ausbauen können, das Eins-gegen-eins mit SK-Torwart Felix Schäfer konnte dieser aber für sich entscheiden.

Nach dem Seitenwechsel ließ der ESV nicht mehr viel zu und nahm SK-Spielemacher Sören Weis gut aus der Partie. Stefan Schmidt erhöhte schließlich in der 57. Minute mit einem 25-Meter-Kracher unter die Latte auf 2:0. Nach dem verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Nelles (76.) setzte der ESV auf Konter. Burak Tahtaci (84.) nutzte einen solchen und kämpfte sich allein vor das SK-Tor, sein Heber über den Schlussmann war allerdings zu unpräzise.

Auch Alec Christopher Krämer verschenkte: Fünf Meter frei vor dem Tor hätte er sich die Ecke aussuchen können, aber sein Kopfball landete in den Armen von Keeper Felix Schäfer. Nach einem Konter in der Nachspielzeit ließ Konstantin Paul aus neun Metern Torwart Kevin Dietrich keine Chance und netzte zum Ausgleich ein. Für ESV-Trainer Steven Zabel fühlte sich dieses Unentschieden wie eine Niederlage an. – Reserven 2:1: Nico Sinkel, Patrick Schaupp – Alexander Adelmann.

Quelle: https://www.mittelhessen.de/sport/lokalsport_artikel,-Aufsteiger-fuehlen-sich-richtig-wohl-_arid,1030581.html

 

Aufstellungen und Spielverläufe:

20082017 ESVHerborn Aufst1 20082017 ESVHerborn Aufst2

20082017 ESVHerborn

 

Am Sonntag, den 20.08.2017, treffen wir im Derby auf den Aufsteiger ESV Herborn.

Der ESV Herborn belegt momentan mit 2 Punkten und einem Torverhältnis von 2:2 den 9. Tabellenplatz.

Die 2. Mannschaft des ESV Herborn belegt momentan mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 10:0 den 1. Tabellenplatz

ESV Herborn – SK Herbornseelbach 15 Uhr

ESV Herborn II – SK Herbornseelbach II 13 Uhr

Beide Spiele werden auf dem Kunstrasenplatz in Herborn ausgetragen.

13082017 SGROSI

Zeitungsbericht zum gestrigen Spiel gegen die SG Roth/Simmersbach.

Quelle: https://www.mittelhessen.de/sport/lokalsport_artikel,-21-Sieg-ist-wie-Balsam-fuer-die-Seele-_arid,1022122.html

Die Partie begann mit einem zehnminütigen Abtasten, danach ergaben sich auf beiden Seiten etliche torgefährliche Aktionen. In Minute zwölf ertönte der Weckruf für die Heimelf, als Tobias Schmitz knapp am SK-Gehäuse vorbeischoss. Nur vier Zeigerumdrehungen später traf Jonas Pfeiffer auf der Gegenseite nur die Latte, und ein Strafstoß (19.) landete in den Armen von SG-Keeper Daniel Schneider.

Der Führungstreffer resultierte aus einem Eigentor in der 36. Spielminute. Die Latte verhinderte gleich zwei Mal (22., 40.) einen Treffer für die Gäste. Dominik Reinhardt lenkte den Ball kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Eins-gegen-eins mit SG-Schlussmann Schneider am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel tat sich bis zehn Minuten vor Schluss nicht viel, als Sören Weis das erlösende 2:0 erzielte. Großchancen in Minute 82 und 88 nutzten die Herbornseelbacher nicht. Dennoch ist dieser Sieg nach dem Pokalaus gegen den TuS Driedorf vergangenen Mittwoch Balsam für die Seele und der SK geht nun gestärkt ins nächste Spiel. – Reserven 9:1: Christopher Metz (4), Alexander Adelmann (3), Lars Zimmermann (2) – Jan Stöcker.

 

Aufstellungen und Spielverläufe:

13082017 SGROSI Aufstellung1 13082017 SGROSI Aufstellung2

 

 

13082017 SGROSI

Am Sonntag, den 13.08.2017, empfangen wir ,am Hirtenborn den Aufstiegsaspiranten, die SG Roth/Simmersbach.


Die 1. Mannschaft der SG Rosi spielte am 1. Spieltag 1:1 gegen den FSV Manderbach und stellt mit Marc Buchen einen der Top-Torjäger der letzten B-Liga Saison.

Anpfiff ist um 15 Uhr.

Unsere 2. Mannschaft empfängt die SG Rosi II, welche ihr erstes Spiel mit 3:0 für sich gewertet bekommen hat.

Anpfiff ist um 13 Uhr

Hier der Zeitungsbericht zum gestrigen Pokalspiel gegen den TuS Driedorf.

Kreispokal Dillenburg, erste Mannschaften, erste Runde, SK Herbornseelbach – TuS Driedorf 1:3 (1:2):

Herbornseelbachs Spielausschussmitglied Jürgen Loh freute sich über ungefähr 100 Zuschauer: „Das ist kein schlechtes Vorzeichen für das Heimspiel gegen Roth/Simmersbach am Sonntag“, sagte er. Am Mittwochabend erwies sich A-Ligist Driedorf für den nicht in Bestbesetzung spielenden B-Ligisten jedoch als eine Nummer zu groß. „Am Sieg der Gäste gibt es nichts zu deuteln. Sie verfügten über die spielerischen Mittel, um immer wieder für Torgefahr zu sorgen“, sagte Loh. Herbornseelbach glich den Rückstand durch Sebastian Lemmer (21.) sechs Minuten später aus (Eigentor, 27.), kassierte in die Drangphase hinein aber erneut einen Treffer. Diesmal hieß der Torschütze Philipp Morbitzer (38.). Mit dem 3:1 durch Sebastian Lemmer (70.) schnürte Driedorf den Sack so gut wie zu. Hätte Luca Maitz zum 2:3 getroffen, dann hätte es in der Schlussphase durchaus spannend werden können. Der Ball landete aber an der Latte.

Tore: 0:1 (20.), 1:1 (27.) Eigentor , 1:2 (37.), 1:3 (70.)

Für unsere 1. Mannschaft spielten:

Felix Schäfer - Lars Zimmermann (46. Daniel Ichim), Tom Benner, Jonas Pfeifer, Lukas Nickel (59. Luca Maitz)- Max Niklos, Steve Großmann, Dominik Reinhardt - Sebastian Nelles, Sören Weis, Jannis Merkardt

Glückwunsch an den TuS Driedorf und weiterhin viel Erfolg!

 

Quelle: https://www.mittelhessen.de/sport/lokalsport_artikel,-Bis-zur-70-laeuft-das-Spiel-fifty-fifty-_arid,1018415.html